Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Andacht aus dem aktuellen Gemeindebrief

 

Liebe Gemeinde,

 

der Herbst steht vor der Tür - eine wunderbare Zeit voller Farben und warmem Kakao; eine Zeit, in der die Natur uns noch einmal all ihre Vielfalt und Pracht zeigt, bevor sie im Winter ruhen wird; eine herrliche Zeit für Spaziergänge. Wer sind Ihre Begleiterinnen und Begleiter, wenn Sie sich jetzt auf einen Streifzug über das Laub aufmachen? Sind es spannende Gedanken aus einem Podcast? Leise gesummte Melodien, die Sie glücklich machen? Der alte Regenmantel, der zwar überhaupt nicht modisch, aber so ungeheuer praktisch ist? Enkelkinder voller Vorfreude auf die nächste Pfütze, in die sie springen können? Oder ist womöglich auch ein treuer Vierbeiner an Ihrer Seite auf dem Weg durch den Wald, den Stadtpark oder ins Café? 

 

Im Buch Tobit, das in unserer Bibel unter den Apokryphen zu finden ist, begleiten den jungen Tobias sein kleiner Hund und der Erzengel Gabriel.
„Und der junge Tobias zog dahin und der Engel mit ihm, und sein Hund lief hinterher und machte sich mit ihnen auf die Reise.“ (Tob 6, 2)

 

Das Buch Tobit erzählt uns vom alten, frommen Tobias, der mit seiner Ehefrau und seinem Sohn, der ebenfalls Tobias heißt, ins Exil deportiert wurde und dennoch ein Leben nach den Regeln der Tora führt, weshalb er in Gefahr gerät und erblindet. Es erzählt uns auch von der jungen, frommen Sara, die von einem Dämon verfolgt wird, der jeden Mann tötet, der sie heiraten möchte. Beide sind verzweifelt und bitten Gott um Hilfe. Der erhört beide Gebete gleichzeitig und schickt den jungen Tobias auf eine Reise zu einem magischen Fisch und einem Happy End. Wie genau, verrate ich natürlich nicht, denn vielleicht wollen Sie das Buch ja zu Ihrem Begleiter an einem verregneten Herbsttag machen.

 

Die Geschichte von Tobias zeigt uns, wie wichtig es ist, wer an unserer Seite ist, uns auf all unseren Wegen begleitet. Der junge Tobias wusste bis zum Ende nicht, dass ein Bote Gottes mit ihm geht. 
Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich auf allen Wegen von Gott begleitet wissen.

 

Ihre Pfarrerin Schmidt