Pfarrwahlverfahren

Pfarrwahlverfahren


# Aktuelles
Veröffentlicht am Freitag, 5. Juni 2020, 16:41 Uhr
© Gerd Schumacher

Das Pfarrwahlverfahren zur Besetzung der Pfarrstelle im Pfarrbezirk Wittlich-West steht kurz vor dem Abschluss.

In einem vom Superintendenten des Kirchenkreises Trier, Dr. Jörg Weber geleiteten Gottesdienst wählte das Presbyterium der Kirchengemeinde Wittlich am 03.07.20 Pfarrerin Anna-Christina Schmidt als Nachfolgerin von Susanne Triebler, die im vergangenen Jahr in eine Gemeinde an der Nordsee wechselte.

Der Wahlgottesdienst fand im Pfarrgarten des Gemeindehauses in einer gleichzeitig lockeren aber auch sehr würdigen Atmosphäre statt.

Der Wahl vorausgegangen war ein sehr umfangreiches Auswahlverfahren mit persönlicher Vorstellung und Arbeitsprobe, einer gesonderten Probekatechese sowie einem Vorstellungsgottesdienst in der Gemeinde. Im Vorstellungsgottesdienst konnten sich alle Gemeindeglieder persönlich, in der Homepage der Kirchengemeinde oder im Offenen Kanal einen Eindruck über die in die engere Wahl gekommenen Bewerberinnen verschaffen und dem Presbyterium ihre Eindrücke zukommen lassen.

Frau Schmidt wohnt und arbeitet z.Zt. noch als Pfarrerin im Probedienst in der Genezareth Kirche in Aachen. Vor ihrer Zeit in Aachen absolvierte sie ein freiwilliges Sondervikariat beim EKD-Zentrum für Mission in der Region Dortmund. Hier beschäftigte sie sich mit der Frage, wie Kirche auch in Zukunft Menschen erreichen kann. Eine Frage, die sicherlich auch in Wittlich relevant ist.

Der Einführungstermin wird noch festgelegt. Die Wahl wird nun in den beiden kommenden Gottesdiensten abgekündigt. In dieser Zeit haben die Gemeindeglieder, die das 16. Lebensjahr vollendet haben die Möglichkeit, beim Superintendenten Widerspruch gegen die Wahl zu erheben. Danach gilt Frau Schmidt als gewählt.

Neben der Wahl der neuen Pfarrerin gab es im Wahlgottesdienst einen zweiten Höhepunkt. Dr. Weber überraschte die Gottesdienstbesucher mit seinem Solovortrag des Songs „Knockin´ on Heaven´s Door“ von Bob Dylan, einem seiner Lieblingskünstler. Ein Erlebnis, mit denen kaum einer der Gottesdienstbesucher gerechnet haben dürfte.

Dr. Jörg Weber und Pfarrer Johannes Burgard bedankten sich zum Abschluss bei allen Beteiligten, die dieses Wahlverfahren organisiert und unterstützt haben.